TrÀgerverbund

Hier stellen wir unsere Struktur und Partnerschaften vor.

SOZIAL.SH TrÀgerverbund

sozial.sh – TrĂ€gerverbund und Marke

Unter der Webdomain sozial.sh vereinen sich mehrere TrĂ€gergesellschaften, die Leistungen fĂŒr soziale Dienstleistungen anbieten. Diese Dienstleister bilden formal den TrĂ€gerverbund sozial.sh. Alle TrĂ€gergesellschaften nutzen als Logo ihrer Gesellschaft die Wort- und Bildmarke sozial.sh, jeweils in lokalisierter Form.

Verbund aus Partnerschaften

Alle zum TrĂ€gerverbund gehörigen TrĂ€gergesellschaften sind als Partnerschaften – gemĂ€ĂŸ Gesetz ĂŒber Partnerschaftsgesellschaften (PartGG) – gegrĂŒndet und registriert. Jede Partnerschaft tritt als TrĂ€gergesellschaft im AußenverhĂ€ltnis eigenstĂ€ndig auf und schließt Vereinbarungen ĂŒber ihre sozialen Dienstleistungsangebote mit den jeweils zustĂ€ndigen Ämtern.

Domain als Marke

Unter der Domain sozial.sh wird eine gemeinsame Website betrieben, unter dem sich alle TrĂ€gergesellschaften mit ihren Leistungsangeboten prĂ€sentieren. Das Webportal sozial.sh ermöglicht interessierten LeistungstrĂ€gern und Leistungsberechtigten eine Übersicht ĂŒber Standorte und jeweilige inhaltliche Leistungsschwerpunkte der TrĂ€gergesellschaften, wodurch dem individuellen Hilfebedarf der Adressaten gezielt nachgekommen werden kann. DarĂŒber hinaus verwenden alle Kooperationspartner die Domain sozial.sh fĂŒr ihre personalisierte externe und interne Kommunikation per E-Mail.

FĂŒr die Domain sozial.sh ist eine geschĂŒtzte Wort- und Bildmarke entworfen worden, die den Partnerschaften im TrĂ€gerverbund von der sozial.sh Verwaltungsgesellschaft mbH zur Nutzung ĂŒberlassen wird. Die Top-Level-Domain „.sh“ gehört eigentlich der Insel St. Helena im SĂŒdatlantik, wird aber aufgrund der Buchstabenkombination SH zunehmend von Organisationen in Schleswig-Holstein genutzt, um eine Verbindung zu diesem Bundesland zum Ausdruck zu bringen.

Ziele und QualitÀtsstandards

Die Marke sozial.sh steht fĂŒr einen Verbund aus TrĂ€gergesellschaften, die sich einheitlichen, fortlaufend ĂŒberprĂŒften QualitĂ€tsstandards verpflichten. Diese umfassen – neben einem gemeinsamen VerstĂ€ndnis der sozialen Arbeit – die Orientierung an einem gemeinsamen Leitbild, gemeinsame Methoden und Handlungsmaximen – insbesondere lebensweltorientierte Sozialarbeit und klientenorientierte Hilfen – sowie die fachlich auf einem hohen Niveau stattfindende zeitgemĂ€ĂŸe Ausgestaltung der Hilfen bezĂŒglich Struktur-, Prozess- und ErgebnisqualitĂ€t.

Einen hohen Stellenwert nimmt eine faire Lohn-, Fort- und Weiterbildungspolitik fĂŒr alle Mitarbeiter:innen der Partnerschaften ein. Es ist gemeinsames Ziel, den Mitarbeitenden einen attraktiven Arbeitsplatz mit einem hohen Maß an ArbeitsqualitĂ€t, Zufriedenheit und Gesundheitsförderung zu ermöglichen. Zwischen den Partnerschaften findet ein stetiger konstruktiver und auf gemeinsame Progression abzielender Austausch statt, durch den eine nach innen gerichtete und nach außen wahrnehmbare QualitĂ€tssicherung und QualitĂ€tskontrolle ermöglicht werden soll.

VerwaltungsgebÀude sozial sh

Standort: Am Hafen 5 in Schleswig

Die Partnerschaften

Aktuell bestehen vier Partnerschaften, die an sechs Standorten Leistungen erbringen:

Erzieher Salden, Spetzke & RĂŒhmann Partnerschaft
GrĂŒndungsjahr: 2019
Sitz: Schleswig
Registereintrag: AG Kiel PR 725 KI vom 10.12.2018
Standorte: Schleswig, Bollingstedt, Kiel

Erzieher Exner, Hansen & Partner
GrĂŒndungsjahr: 2020
Sitz: SĂŒderbrarup
Registereintrag: AG Kiel PR 785 KI vom 24.04.2020
Standort: Angeln

Erzieher Karatekeli, Konow & Partner
GrĂŒndungsjahr: 2021
Sitz: Flensburg
Registereintrag: AG Kiel PR 830 KI vom 08.12.2021
Standort: Flensburg

Erzieher Dr. Filter & Partner
GrĂŒndungsjahr: 2021
Sitz: Hamburg
Registereintrag: AG Hamburg PR 1413 HH vom 08.12.2021
Standort: Hamburg

Betriebshaftpflichtversicherung

Hamburger Versicherungs-Service AG, Postfach 10 53 40 20036
Hamburg Stiftstraße 46, 20099 Hamburg
Risikobereich Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung

Jeder Einzelne ist ein Tropfen,
gemeinsam sind wir ein Meer.

Ryunosuke Satoro

Partnerinnen & Partner

David Salden

B.A. Soziale Arbeit
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Partner

Geboren am 06.12.1987 in NeumĂŒnster. Nach dem Besuch der Freien Waldorfschule Eckernförde erfolgte ein 9-monatiger Zivildienst in den Eckernförder WerkstĂ€tten (WfbM). Hier entstanden die ersten Kontakte und BerĂŒhrungspunkte mit einem Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit.

2007 erfolgte der Umzug nach Nordrhein-Westfalen, um im Maritim Hotel Bonn eine Ausbildung zum Hotelkaufmann zu absolvieren. Diese wurde im Jahr 2010 erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Umzug zurĂŒck nach Schleswig-Holstein wurde am Berufsbildungszentrum in Schleswig die Fachhochschulreife mit dem Schwerpunkt Wirtschaft abgeschlossen. Im Anschluss begann das Bachelorstudium Soziale Arbeit an der Fachhochschule Kiel, welches 2016 mit dem Titel B.A. Soziale Arbeit erfolgreich beendet wurde. Im Rahmen des Studiums erfolgten diverse Praktika in den verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit. Nebenbei erfolgte ein AnstellungsverhĂ€ltnis in der stationĂ€ren Kinder- und Jugendhilfe, welches bis zur SelbststĂ€ndigkeit ausgeĂŒbt wurde. Am 10.12.2018 erfolgte die Eintragung der Erzieher Salden Spetzke & RĂŒhmann Partnerschaft in das Handelsregister, wodurch der Grundstein fĂŒr die SelbststĂ€ndigkeit und den TrĂ€gerverbund sozial.sh gelegt wurde.

Philipp Spetzke

B.A. PĂ€dagogik & Politikwissenschaft
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Partner

Geboren am 28.10.1987 in Schleswig. Nach dem Abitur an der Lornsenschule in Schleswig und dem Zivildienst an der Peter-HĂ€rtling-Schule fĂŒr geistig und körperlich behinderte Kinder in Schleswig erfolgte das Studium der PĂ€dagogik & Politikwissenschaft an der Christian-Albrechts-UniversitĂ€t in Kiel mit dem Abschluss Bachelor of Arts.

Im Zuge dessen wurden erste Praxiserfahrungen im Bereich der BewĂ€hrungshilfe gesammelt. Darauf folgten Erfahrungen in den Bereichen der SozialpĂ€dagogischen Familienhilfe, der Hilfen fĂŒr junge VolljĂ€hrige sowie der Eingliederungshilfe im Rahmen des ambulant betreuten Wohnens durch die Arbeit fĂŒr das Sozial-Forum Kappeln e.V. Anschließend ĂŒber dreijĂ€hrige Arbeit mit schwer erreichbaren und nicht vom Hilfesystem erreichten Jugendlichen im Bereich der aufsuchenden Jugendsozialarbeit sowie des Projektmanagements fĂŒr das vom Kreis Schleswig-Flensburg umgesetzte, von EuropĂ€ischen Sozialfonds geförderte Bundesprojekt “Jugend stĂ€rken im Quartier”.

bild-fehlt

Peer RĂŒhmann

Staatlich anerkannter Erzieher
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Partner

Geboren am 09.05.1987 in Wedel. Nach dem Abitur an der Lornsenschule Schleswig erfolgte ein 6-monatiges Praktikum auf einem LNG-Tanker, die erste SelbststĂ€ndigkeit im Bereich Online-Marketing und Investments fĂŒr Solar- und Windenergie.

Seit dem 18. Lebensjahr ist nebenberuflich in der Jugendhilfe als Erzieherhelfer gearbeitet und 2013 die Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher abgeschlossen worden. Daraufhin folgte eine zweijĂ€hrige TĂ€tigkeit als Erzieher in einer VerselbststĂ€ndigungsgruppe mit Jugendlichen zwischen 16 und 21 Jahren. Im Jahr 2015 GrĂŒndung des TrĂ€gers Help.now – PĂ€dagogische Hilfen Peer RĂŒhmann, welcher Leistungen im Bereich der Jugend- und Eingliederungshilfe erbracht hat.

Arne

Arne Hansen

B.A. Soziale Arbeit, TraumapÀdagoge
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Partner

Soziale Arbeit B.A.
zertifizierter TraumapÀdagoge
Traumazentrierter
Fachberater (DeGPT/FVTP)

Am 02.07.1987 in Flensburg geboren. Nach dem Besuch der Klaus-Harms-Schule in Kappeln Ausbildung zum GĂ€rtner der Fachrichtung GemĂŒsebau.
Ab April 2010 TĂ€tigkeit als Schulbegleiter.
In den folgenden Jahren erfolgten nebenberuflich der Erwerb der Fachhochschulreife, das Fachhochschulstudium B.A. Soziale Arbeit in Kiel sowie eine zertifizierte Weiterbildung als TraumapÀdagoge.

Portrait Dr. Ilona Filter

Dr. Ilona Filter

SozialpÀdagogin B.A.
GeschĂ€ftsfĂŒhrende Partnerin

Dr.rer.pol.
Soziale Arbeit B.A.
Dipl. Kriminologin
Master of Mediation (FernUniHagen)
Dipl. Sozialwirtin

Dr. Filter hat an der Verwaltungsfachhochschule Kiel (FB Polizei) Kriminologie unterrichtet,  bevor sie sich mit einem eigenen TrĂ€ger fĂŒr ambulante Erziehungshilfen in Schleswig-Holstein selbststĂ€ndig gemacht hat. Sie ist seit zwanzig Jahren in unterschiedlichen Bereichen der sozialen Arbeit tĂ€tig.

Foto Suvana

Suvana Konow

Kirchl. anerkannte Heimerzieherin
Examinierte Kinderkrankenschwester
GeschĂ€ftsfĂŒhrende Partnerin

Geboren am 04.09.1970 in Stralsund. Nach dem Realschulabschluss erfolgte ein 3-jÀhriges Fachschulstudium an der Ernst-Moritz-Arndt-UniversitÀt in Greifswald mit dem Abschluss examinierte Kinderkrankenschwester im Jahr 1990. 

Umzug 1993 nach Flensburg. Erziehung der beiden Töchter bis zum Jahr 2000. Anschließend Aufnahme der TĂ€tigkeit in der Betreuten Grundschule Harrislee. Seit 2006 im vollstationĂ€ren Setting einer Jugendhilfeeinrichtung in Flensburg tĂ€tig. Seit 2015 als stellv. Gruppenleitung tĂ€tig gewesen. Übernahme aller organisatorischen Aufgaben, Kontakte zu Ämtern gehalten, AntrĂ€ge und Berichte geschrieben sowie die Finanzen der Gruppe verwaltet. Im Februar 2019 Beginn der Ausbildung zur Heimerzieherin, welche im Juni 2021 erfolgreich abgeschlossen wurde.

Foto Alpkan

Alpkan Karatekeli

Staatlich anerkannter Erzieher
GeschĂ€ftsfĂŒhrender Partner

Geboren am 10.07.1989 in Eckernförde. Nach dem Realschulabschluss an der Gemeinschaftsschule SĂŒderbrarup erfolgten eine 2-jĂ€hrige Ausbildung zum sozialpĂ€dagogischen Assistenten und der Erwerb der Fachhochschulreife an dem Berufsbildungszentrum in Schleswig. Anschließend folgte eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher an der Hannah-Ahrendt-Schule in Flensburg.

WĂ€hrend der Ausbildungszeit erfolgten diverse Praktika in verschiedenen Arbeitsfeldern. So wurden Erfahrungen im Waldkindergarten, der offenen Kinder- und Jugendarbeit, in der Schulsozialarbeit und in einer Heimeinrichtung fĂŒr Menschen mit besonderen BedĂŒrfnissen gesammelt.

Seit Mai 2015 in einer Flensburger Jugendhilfeeinrichtung tĂ€tig. Die ersten 2 Jahre als staatlich anerkannter Erzieher im Schichtdienst, anschließend folgte eine Anstellung als Teamleitung fĂŒr eine vollstationĂ€re Jugendhilfeeinrichtung mit Platz fĂŒr 15 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 – 18 Jahren, gefolgt von einer Anstellung als Bereichsleitung der Jugendhilfe, welche ca. 2 Jahre ausgeĂŒbt wurde. Als Bereichsleitung verantwortlich fĂŒr eine vollstationĂ€re Heimeinrichtung und das Betreute Jugendwohnen, einer sonstigen betreuten Wohnform mit bis zu 39 Kindern, Jugendlichen und jungen VolljĂ€hrigen.